Analyse der Steuersätze in Asien – Teil 2: Indirekte Steuern

Posted on by

Dieser Artikel  ist ein Auszug aus dem Magazin “Der Große Steuervergleich für Asien 2015”. Klicken Sie hier, um dieses kostenlos zu lesen.

Indirekte Steuern: Mehrwert- und Umsatzsteuern

Im Wesentlichen werden indirekte Steuern auf den Preis eines Produktes oder einer Dienstleistung addiert. Der Endverbraucher zahlt somit indirekt diese Steuern.

Die Mehrwertsteuer, die in Deutschland unter der Umsatzsteuer geführt wird, wird in manchen Ländern Asiens auch als Steuer auf Güter und Dienstleistungen bezeichnet. Hierbei weisen Unternehmen die Steuer entlang der Wertschöpfungskette aus. Die Steuer auf ausgestellte Rechnungen werden von den Steuern von eingegangenen Rechnungen abgezogen und die Differenz an die Steuerbehörden abgeführt. Somit findet die Besteuerung für diese Unternehmen nur auf dem Mehrwert statt. Unternehmen oder Personen die auf Grund Ihres steuerlichen Status keine Verrechnung der Steuer vornehmen können, tragen die volle Last des erhobenen Steuersatzes.

Indirekte Steuern unterscheiden sich aber auch in anderer Hinsicht von anderen Steuern. So hängt die Höhe des Steuersatzes generell von den zu erwerbenden Waren und Dienstleistungen ab und werden nicht in Abhängigkeit von Einkommen oder Gewinn einer natürlichen oder juristischen Person erhöht oder reduziert.

Manche Länder Asiens wenden eine Mehrwertsteuer oder Steuer auf Güter und Dienstleistungen an, andere wiederum eine Umsatzsteuer, und andere Länder verzichten komplett auf indirekte Steuern. Einige Länder haben ferner in den letzten zehn Jahren ihr System für indirekte Steuern umgestaltet oder erst eingeführt – unter anderem Indien und China. Die erzielten Steuereinnahmen werden gewöhnlich zwischen zentralen und lokalen Regierungen aufgeteilt.

An dieser Stelle folgt eine Übersicht über die indirekten Steuern in ASEAN, China, Indien und Hongkong:

BruneiIndirekte Steuern

Es gibt derzeit keine MwSt./SGD oder entsprechende Konsumsteuer.

Kambodscha

Der MwSt. Satz liegt derzeit bei 10 %. Für bestimmte Güter wie Güter für den Export, beträgt der Steuersatz Null. Außerdem sind einige andere Güter befreit.

China

MwSt. Satz liegt bei 6, 11% oder 17%, abhängig von der Dienstleistung oder Ware. Dienstleistungen die noch nicht unter die Umsatz-

steuerreform fallen, werden mit zwischen 3 und 20% besteuert.

Hongkong

Es gibt keine MwSt./SGD in Hongkong.

Indien

Derzeit gibt es zwei Basissätze der MwSt.: 4 und 12,5%, abhängig von der Art der Güter. Es gibt zudem eine befreite Kategorie und einen Sondersatz von einem Prozent für einige ausgewählte Artikel, wie Gold, Silber und Edelsteine. Indien unterhält außerdem unterschiedliche, teilweise überschneidende Umsatzsteuersysteme zwischen den Bundesstaaten und auf Staatsebene. 

Indonesien 

10% MwSt. wird auf Güter, Dienstleistungen und Importe nach Indonesien erhoben. Der Export von Gütern unterliegt einem MwSt.- Satz von 0%.

Malaysia

Dienstleistungssteuer 6%, Verkaufssteuer fünf oder zehn Prozent. Die Dienstleistungssteuer berechnet sich nach dem Wert der steuerpflichtigen Dienstleistungen, geleistet von einer steuerpflichtigen Person. Am 01. April 2015 hat Malaysia die USt. von 6% eingeführt, welche die Verkaufs- und Dienstleistungssteuer ersetzt.

Myanmar

Es gibt keinen Standardsatz der Gewerbesteuer (Commercial Tax), aber einen Gewerbesteuersatz von 5% auf den Bruttoumsatz für spezifizierte Dienstleistungen.

Philippinen

USt. wird erhoben auf den Verkauf von bestimmten Gütern, Dienstleistungen und Immobilien sowie auf den Import von Gütern und liegt bei 12%.

Singapur

Bestimmte Güter und Dienstleistungen sind USt. befreit oder unterliegen dem Nullsatz. Der Regelsatz beträgt 7%.

Thailand

Der derzeitige MwSt.-Satz wurde von 10% auf 7% reduziert. Einige Güter und Dienstleistungen sind befreit oder unterliegen dem Nullsatz.

Vietnam

Der Export von Gütern und Dienstleistungen unterliegt dem Mehrwertsteuer-Nullsatz. 5% Steuersatz entfallen auf bestimmte Güter.

 

Bei Fragen zu Wirtschaftsthemen, Steuern, Buchhaltung und Unternehmensgründungen in Asien kontaktieren Sie bitte:

Fabian Knopf, Sr. Associate, Co-Head of German Desk, Dezan Shira & Associates Fabian.Knopf@dezshira.com

Silke Neugebohrn, Sr. Associate, Co-Head of German Desk, Dezan Shira & Associates Silke.Neugebohrn@dezshira.com

Für weitere Information oder um mit Dezan Shira & Associates in Kontakt zu treten, senden bitte Sie eine Email an germandesk@dezshira.com oder besuchen Sie uns auf www.dezshira.com/de, wo Sie unsere Unternehmensbroschüre herunterladen können. Bleiben Sie auf dem Laufenden über die aktuellsten Wirtschafts- und Investitionstrends in Asien durch unseren Newsletter.

Folgen Sie uns auf Twitter!

 

Der Große Steuervergleich für Asien 2015 Diese Ausgabe von Asia Briefing behandelt den großen Steuervergleich 2015. Wir untersuchen die Steuersätze der zehn ASEAN Staaten sowie Indien, China, Hong Kong. Da sich das Investitionsumfeld in Asien stetig verändert, ist es von äußerster Bedeutung, immer auf dem aktuellsten Stand zu sein, um für Ihr Geschäft den passenden Standort zu finden. Diese Asia Briefing Ausgabe soll Ihnen ein Verständnis für die verschiedenen Steuersysteme in Asien geben.

Umsatzsteuer in Asien vorbereitung_der_jahresabschlussprüfung_cover Diese Asia Briefing Ausgabe soll Ihnen die Möglichkeit geben, einen schnellen Überblick über die aktuell wichtigsten Details der Umsatzsteuersysteme in China, Indien und Vietnam zu erhalten. In den letzten Jahren kam es hier zu weitgreifenden Anpassungen. Im folgenden Heft wollen wir Ihnen deshalb die Handhabung dieser Steuer näherbringen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Never Miss an Update

Subscribe to gain even better insights into doing business in Asia. Subscribing also lets you to take full advantage of all our website features including customizable searches, favorite, wish list and gift functions and access to otherwise restricted content.

Scroll to top