Aufenthaltserlaubnis in Singapur – Was Ausländer beachten müssen

Posted on by

Bekannt als eines der stabilen und kräftig entwickelten Länder in Asien, wird Singapur zunehmend zu einem attraktiven Geschäftsumfeld für viele umsichtige ausländische Geschäftsleute und Investoren. Ein entscheidender Faktor für den Erfolg von Singapur ist das gute Anreizprogramm der Regierung, damit sich ausländische Talenten zu diesem Land verpflichten.

Dazu gehört das Programm für einen Daueraufenthalt (Permanent Residence – PR) mit vielen grundlegenden Vorteilen, einschließlich der Freiheit zum Einreisen und Ausreisen, Rechte auf Immobilienkauf, des Arbeitgeberanteils zu dem sozialen Sicherungsnetz Singapurs (Central Provident Fund – CPF) und mit einem gewissen Maß Arbeitsplatzsicherheit. Mit diesen Anreizen hofft die Regierung darauf, talentierte Geschäftsleute, die wirtschaftliche oder kulturelle Beiträge zu dem Land leisten können, weiterhin anzulocken.

Warum sollte man einen Antrag stellen?

Eine Daueraufenthaltsgenehmigung in Singapur bringt viele Vorteile mit sich, beispielweise die Freiheit zum Einreisen und Ausreisen, die auch auf Familienmitglieder ausgedehnt werden kann. Sie bietet auch die Möglichkeit zur Investition in Immobilien und einen vorrangigen Zugang zum weltbekannten öffentlichen Bildungssystem in Singapur.

Ständige Einwohner, die in Singapur arbeiten, werden gefordert, zum obligatorischen System der Sozialversicherung beizutragen: dem CPF. PRs sind nicht nur in der Lage, den CPF zur Investition in Immobilien und andere zugelassene Fonds zu nutzen, sondern auch CPF-Beiträge von ihren monatlichen steuerpflichtigen Einkünften abzuziehen.

Professional Service_CB icons_2015 DAZU: Dienstleistungen von Dezan Shira & Associates

Leichtigkeit der Geschäftstätigkeit

Die singapurische Regierung hat verschiedene Maßnahmen zur Bevorzugung ständiger Einwohner, die Unternehmen im Land leiten.

  1. Unternehmensgründung

Als Voraussetzung zur Unternehmensgründung gelten ein Aktionär und ein in Singapur ansässiger Direktor. Der Aktionär kann entweder eine juristische Person oder Einzelperson sein, aber der Direktor muss normalerweise in Singapur wohnen. Sie müssen auch entweder singapurische Staatsbürger, ständige Einwohner, Besitzer einer Arbeitserlaubnis (Employment Pass – EP), Besitzer eines EP nach der grundsätzlichen Genehmigung oder Inhaber einer Aufenthaltserlaubnis für Familienangehörige (Dependent Pass – DP). Ein ausländisches Unternehmen kann eine lokale Niederlassung in Singapur etablieren und zwei lokale Vertreter ernennen. Ein dauerhafter Einwohner in Singapur kann eine der oben genannten Vertreter sein.

  1. Arbeitsplatzsicherheit

Eine Genehmigung von PR bietet auch eine mit einem gewissen Maß Arbeitsplatzsicherheit. Wenn ein nicht-ständiger Einwohner (mit Arbeitserlaubnis oder S-Pass) ihren Job verliert, muss er innerhalb weniger Wochen einen neuen Job finden oder er muss das Land verlassen. Im Gegensatz dazu gilt das nicht für dauerhafte Einwohner. Darüber hinaus stehen so viele Arbeitsplätze den Bürgern und ständigen Einwohnern zur Verfügung, dass PRs eindeutig größere Angebote von Arbeitsmöglichkeiten anbieten.

Weg zur Staatsbürgerschaft

Als Letztes gilt PR der einzige Weg für Ausländer, um einen singapurischen Pass zu erhalten, wenn sie sich für die singapurische Staatsangehörigkeit entscheiden bzw. singapurische Staatsbürger werden möchten. Es gibt vielfältige Vorteile, wenn man ein singapurischer Staatsbürger wird. Der einzige potenzielle Nachteil ist der einmalige nationale Dienst, der für männliche singapurische Bürger obligatorisch gilt,  wenn sie achtzehn werden.

Wer kann beantragen?

Singapur bevorzugt meistens in der Regel Personen, die positiv zu der Gesellschaft und Wirtschaft des Landes beitragen können. Ausländer, die eine Daueraufenthaltsgenehmigung beantragen, müssen qualifizierte Fachleute sein und derzeit in Singapur arbeiten. Diese Methode wird als Fachkräfte/Technisches Personal und Facharbeiter System (PTS) benannt. Bekannt als der einfachste Weg zum Erhalten eines Daueraufenthalts in Singapur, dieser Weg erfordert nur  einen Employmentpass/ ein Arbeitvisum und der Passinhaber/Visuminhaber muss beweisen, dass er seit mindestens sechs Monaten vor der Beantragung im Land arbeitet.

Ausländer können auch an dem Programm globaler Investoren (GIP) teilnehmen. Bei der Verwendung dieser Methode muss man mindestens 2,5 Millionen SGD in eine neue Existenzgründung oder in einen von der GIP zugelassenen Fonds investieren.

Related Link IconMEHR ZUM THEMA: Daueraufenthaltsgenehmigung in Asien – Anspruchsvoraussetzungen

Wie läuft die Beantragung?

Man muss auf der Webseite der Immigration & Checkpoints Behörde (ICA) seine unbefristete Aufenthaltserlaubnis beantragen. Die Dauer des Antragsverfahrens ist abhängig davon, wer den Antrag stellt, und dauert in der Regel etwa 6 bis 12 Monate. Nach der Genehmigung sind ständige Einwohner berechtigt, in Singapur ohne Visabeschränkungen zu bleiben.

Schlussfolgerung

Es gibt eine Vielzahl von anderen Systemen zum Erhalten eines Daueraufenthalts in der ASEAN-Region. Eine Daueraufenthaltsgenehmigung bringt dem Antragsteller viele Vorteile sowohl im Privatleben als auch in Geschäftsaktivitäten und sind ganz einfach zu erhalten. Da die ASEAN-Staaten zurzeit ausländische Investitionen weiterhin fördern, kann ein Daueraufenthaltsstatus für ausländische Fachkräfte attraktiver werden.

In diesem Fall hat die singapurische Regierung verschiedene Regelungen und Programme umgesetzt, um talentierten Ausländern einen günstigen Zugang zu einem PR zu ermöglichen. Viele der Vorteile können jene Ausländer, die in Singapur für mehr als drei Jahre bleiben wollen, profitieren, wenn sie eine Daueraufenthaltsgenehmigung in der Hand haben.

 

Bei Fragen zu Wirtschaftsthemen, Steuern, Buchhaltung und Unternehmensgründungen in Asien kontaktieren Sie bitte:

Fabian Knopf, Senior Associate, Head of German Desk, Dezan Shira & Associates Fabian.Knopf@dezshira.com

Für weitere Information oder um mit Dezan Shira & Associates in Kontakt zu treten, senden Sie bitte eine Email an germandesk@dezshira.com oder besuchen Sie uns auf www.dezshira.com/de, wo Sie unsere Unternehmensbroschüre herunterladen können. Bleiben Sie auf dem Laufenden über die aktuellsten Wirtschafts- und Investitionstrends in Asien durch unseren Newsletter.

Folgen Sie uns auf Twitter und besuchen Sie unser Facebook!

 

China-Plus Strategien: Indien, Thailand, Indonesien, Kambodscha: In unserer Serie „China-Plus Strategie“, stellen wir Ihnen die Möglichkeiten und Notwendigkeiten einerExpansion innerhalb Asiens vor. In dieser Ausgabe von Asia Briefing, legen wir die allgemeinen Handelsmerkmale Indiens, Thailands, Indonesiens und Kambodschas mit China bereit. Dazu stellen wir die signifikantesten Importe und Exporte dar und vergleichen bestimmte Kostenfaktoren. Ferner,präsentieren wir Ihnen einen Überblick gängiger Unternehmensstrukturen.

Bestimmungen zu Verrechnungspreisen in Asien: Die ökonomische Bedeutung von Verrechnungspreisen ist unangefochten. Das Ziel der Steuerbehörden lautet deshalb, die Interessen des jeweils eigenen Landes zu schützen und zu verhindern, dass Konzerne mithilfe der Verrechnungspreise sich Steuervorteile einräumen. Ein verstärktes Augenmerk wird deshalb auf eine detaillierte Dokumentierung von Transferpreisen gelegt, damit diese nachvollzogen und überprüft werden können, da letztlich nur so ein „faires“ Steuersystem möglich ist.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Never Miss an Update

Subscribe to gain even better insights into doing business in Asia. Subscribing also lets you to take full advantage of all our website features including customizable searches, favorite, wish list and gift functions and access to otherwise restricted content.

Scroll to top