Gründung und Handel mit ausländisch investierten Handelsunternehmen in China

Published: July 2011

In dieser Ausgabe analysieren wir die strategische Eignung von Repräsentanzen, führen Sie Schritt für Schritt durch die Details zur Gründung eines ausländisch investierten Handelsunternehmens, diskutieren Franchising durch ausländische Unternehmen in China und liefern einige makroökonomische Erwägungen zum chinesischen Konsumverhalten.

Download this e-Publication

In dieser Ausgabe analysieren wir die strategische Eignung von Repräsentanzen, führen Sie Schritt für Schritt durch die Details zur Gründung eines ausländisch investierten Handelsunternehmens, diskutieren Franchising durch ausländische Unternehmen in China und liefern einige makroökonomische Erwägungen zum chinesischen Konsumverhalten. Man versuchte einerseits die makroökonomischen Entwicklungen zu verstehen, die zum Wachstum der chinesischen Mittelschicht beitrugen und andererseits wurde viel Zeit darauf verwandt, mikroökonomische Interpretationen vorzunehmen um Faktoren zu identifizieren, die eine Kaufentscheidung beeinflußen. Schlussendlich wollen Produkte mit der größtmöglichen Gewinnspanne an den Kunden gebracht werden. Zwei Eigenschaften teilen sich fast alle dieser Beiträge: Der Begriff „chinesischer Verbraucher“ ist meistens zu ungenau umrissen um die Vielfältigkeit dieses Landes zu umfassen. Außerdem herrschte Einigkeit, dass wegen wachsender Kaufkraft beim chinesischen Verbraucher viel „Potenzial“ liegt.
 
Man muss kein Experte für Marketing oder Demographie sein um festzustellen, dass der chinesische Markt für ausländische Unternehmen sehr verlockend ist. Das bevölkerungsreichste Land der Erde zusammengenommen mit rasch steigenden verfügbaren Einkommen und wachsendem Interesse an ausländischen Produkten, ergeben eine spannende Dynamik und viele Chancen. Das hinter diesen Variablen stehende Potenzial ist das Leitmotiv für eine nicht endend wollende Reihe von Büchern, Artikeln und Beiträgen zu diesem Thema. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt um sich diesem Thema mit höchster Genauigkeit und Neugierde zu widmen.
 
Eine wachsende Anzahl ausländischer Unternehmen beginnt nämlich damit Güter und Dienstleistungen auf dem chinesischen Markt anzubieten. Diese Beobachtung machen wir auch bei uns, wo viele ausländisch investierte Unternehmen ihre Unternehmensstruktur von der eines Repräsentanzbüros (RO)
in die eines ausländisch investierten Handelsunternehmens (FICE) umändern. Ein FICE kann für Zwecke des Einzelhandels, Großhandels und zum Franchising benutzt werden. Von eben diesem Thema handelt diese Ausgabe des Magazins.
 
Diese Ausgabe beschäftigt sich mit der Eignung der RO-Unternehmensstruktur für bestimmte Zwecke, den Schritten, die zur Gründung eines FICE notwendig sind, Franchising in China für ausländische Unternehmen, sowie Gedanken zu Mythen und der Wirklichkeit bei chinesichen Verbrauchern.

Search Publications

Result per page
Scroll to top