Lohnnebenkosten in Chinas Sozialversicherungssystem

Published: September 2010

In dieser Ausgabe von China Briefing werden Chinas Sozialversicherungssystem und die fünf Sozialversicherungsfonds vorgestellt, in die Unternehmen in China einzahlen müssennämlich Rente, Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Mutterschaftsversicherung und Berufsunfallversicherung.

Download this e-Publication

In dieser Ausgabe von China Briefing werden Chinas Sozialversicherungssystem und die fünf Sozialversicherungsfonds vorgestellt, in die Unternehmen in China einzahlen müssennämlich Rente, Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Mutterschaftsversicherung und Berufsunfallversicherung. Es wird ebenfalls ein Blick auf den Eigenheimfond geworfen. Dies ist ein weiterer Fond, zu welchem sowohl Arbeitgeber, wie auch Arbeitnehmer beitragen. Da die Verpflichtungen bezüglich der obligatorischen Beiträge von Stadt zu Stadt variieren, werden 20 verschiedene Städte in China verglichen, und die Gehaltsanteile, welche in den Städten Dalian, Qingdao, Peking, Shanghai, Hangzhou, Ningbo, Shenzhen, Guangzhou, Zhongshan, Dongguan, Shenyang, Tianjin, Chengdu, Suzhou, Xi´an, Changchun, Nanjing, Jinan, Kunming und Zhengzhou an die Sozialversicherung gehen, werden vorgestellt. Außerdem wird untersucht wie obligatorische

Sozialversicherungszahlungen eingerichtet und geregelt werden, und auch wie der Registrierungsprozess bei den Sozial- und Eigenheimfondsbehörden abläuft. Ein weiterer Artikel befasst sich mit den Veränderungen im Personalmanagement in China mit Bezug auf das Einstellungsverfahren, Entsendungen, vorübergehende Versetzungen und die Personalverwaltung. Zuletzt wird der Einfluss von Chinas steigenden Mindestlöhnen betrachtet. Eine Analyse der Veränderungen in 20 verschiedenen Städten sollte Aufschluss über die nachhaltigen Einflüsse dieser Entwicklung geben.

Search Publications

Result per page
Scroll to top