Verrechnungspreise und grenzüberschreitende konzerninterne Transaktionen

Published: November 2011

In dieser Ausgabe werden grenzüberschreitende konzerninterne Transaktionen (vor und nach der Unternehmensgründung) sowie die nötigen formellen Schritte behandelt, die für die Einhaltung der Transferpreisbestimmungen in China nötig sind. Die Komplexität, welche die Transaktionen ummantelt, ist eine Quelle der Verwirrung für viele Investoren in China.

Download this e-Publication

In dieser Ausgabe werden grenzüberschreitende konzerninterne Transaktionen (vor und nach der Unternehmensgründung) sowie die nötigen formellen Schritte behandelt, die für die Einhaltung der Transferpreisbestimmungen in China nötig sind. Die Komplexität, welche die Transaktionen ummantelt, ist eine Quelle der Verwirrung für viele Investoren in China.
 
Ausländische Investoren müssen nämlich mit immer detailierteren und anspruchvoller werdenden Bestimmungen zum Verrechnungspreis fertig werden. Diese Komplexität bedeutet, dass ausländische Investoren sich zum großen Teil im Unklaren darüber finden, wie diese Bestimmungen korrekt umgesetzt werden. 
 
Wir wollen einige Anhaltspunkte dafür liefern, dass Investoren sicher durch diese komplizierten Bestimmungen navigieren. Zunächst einmal nähern wir uns diesem Thema an, indem Zahlungsregelungen zwischen Unternehmenszentrale (HQ), „ausschließlich ausländisch investierten Unternehmen“ (WFOE) und Kunden in China, sowie die darauf bezogenen steuerlichen Implikationen, betrachtet werden. Dabei werden die Schritte aufgezählt und erklärt, die ein WFOE durchzuführen hat, um Überweisungen zwischen HQ und seinen Kunden in China abwickeln zu können. Man muss nämlich gut aufpassen, dass es nicht zu Problemen mit dem Verrechnungspreis oder doppelter Besteuerung kommt.
 
Zudem behandelt diese Ausgabe den Umgang mit Unternehmensgründungskosten, wobei der Blick dabei auf die Vorschriften und Bestimmungen im Umgang mit Devisen während einer Unternehmensgründung in China gerichtet ist. Wahrlich kein leichtes Thema.
 
Dann geht es um Methoden, wie man mit Zahlungen verfahren kann. Ein Blick auf die Durchführbarkeit und Risiken der einzelnen Methoden fehlt dabei nicht. Am Ende der Ausgabe werden sowohl die Bestimmungen zum Verrechnungspreis als auch die bürokratischen Anforderungen bedacht, welche ein ausländischer Investor einzuhalten, vorzubereiten, einzureichen sowie aufzubewahren hat, um den Fremdvergleichsgrundsatz beim Umgang mit nahestehenden dritten Parteien nicht zu verletzen.

Search Publications

Result per page
Scroll to top